Therapieformen

Grundlage der „Schulmedizin“ ist vorrangig das Erfassen von materiellen, strukturellen Veränderungen einer Erkrankung .

Die Basis ist die Erfassung von Symptomen durch die Anamnese . Je nach Erkrankung werden noch die psychologischen und sozialen Aspekte ihrer jetzigen Lebenssituation mit erfragt . Hieran schließt sich die körperliche Untersuchung an. Hier zeigt sich, ob noch weitere Untersuchungen, wie z .B . Laboruntersuchungen oder darüber hinaus führende Untersuchungen durch einen Facharzt notwendig sind oder sich schon Therapiemöglichkeiten er geben .

Konventionelle Therapien bestehen in erster Linie aus dem Gespräch mit Empfehlungen zur Selbsthilfe und der Verschreibung von Arzneimitteln. Weitere Anwendungen in unserer Praxis sind noch die tiefe Wärmetherapie bei muskulären Verspannungen und die Injektion von Schmerzlösenden Substanzen. Des Weiteren ist noch die Möglichkeit gegeben, falls es sinnvoll erscheint, physikalische Therapien sowie Hilfsmittel zu verordnen . Ebenso kann die Überweisung zu einer kassenärztlich verordneten Psychotherapie erfolgen .